Abensberger Prüflinge überzeugten ihre Gäste mit leckeren Menüs

Ein köstlicher Duft zieht seit Dienstag durch die Gänge der Aventinus Mittel­schule Abensberg.

Rektor Wolfgang Brey kann es gar nicht er­warten, dass es 12 Uhr wird und er mit seinen gela­denen Ehren­gästen aus Politik und Wirt­schaft die Gerichte ver­kosten darf, die  die Jugend­lichen bei der Quali- Prüfung im Fach Soziales ge­kocht haben.

In der Schul­küche herrscht diese Woche geschäf­tiges Treiben. Täg­lich berei­ten verschie­dene Teams ihre medi­terranen  Gerichte zu. Bei welcher Tempe­ratur brate ich meine Hack­fleisch­röll­chen damit sie nicht zu schwarz werden? Wie lange braucht mein italie­nischer Apfel­kuchen noch? Hoffent­lich werden die Ränder meines Obstsa­lates nicht braun. Solche Gedan­ken schwirrten zu An­fang der Prüfung den Schülern durch den Kopf.

Aufre­gung pur, zumin­dest am Anfang der Quali - Prüfung. Nach den ersten Hand­griffen legt sich nach und nach die Auf­regung, jeder Hand­griff sitzt.

Was sich die Schüler zum Thema medi­terrane Küche, unter der Auf­sicht von Haus­wirt­schafts­lehrerin Gudrun Kneitinger, die von Frau Kirsten Kirmeier unter­stützt wurde, eigen­ständig kreiert hatten konnte sich sehen lassen.

Bevor man zu Tisch ging, sprach Rektor Wolfgang Brey den Prüflin­gen, aber auch seinen Fach­kollegin­nen  seinen Respekt aus.

Die Tage der Quali-Prüfung im Fach Soziales sei für ihn immer ein Höhe­punkt im Schuljahr.

Vor der Eröff­nung des Büffets reichte Carina einen Holunder­drink als Aperitif. Bevor die Gaumen­freuden began­nen, stellten die Schüler die verschie­denen Gänge vor. Den Anfang machte Carina mit Mozzarella mit Erdbeer­salsa und Ruccola, gefolgt von Jacklyns Ciabatta mit Thunfisch­creme. Martin bot den Gästen überbackene Auber­ginen und Florentine Fladen­brot mit Tomaten und Käse. Als Haupt­speisen folgten spanische Hähnchen­spieße von Martin, verschie­dene Nudel­pfannen von Janette und Michelle. Reispfanne Italia, Fleisch­röllchen mit Tzatsiki und Lasagne erwei­terten das kuli­narische Angebot.

Nicht nur verführerisch sahen die Desserts aus, sie schmeckten auch göttlich: Joghurt mit Kiwi und Erdbeer­mouse in den italienischen Farben, Mousse au chocolat und Obstsalat mit exotischen Früchten. Zum Kaffee noch einen italieni­schen Apfel­kuchen, der auf der Zunge zerging.

Aber nicht nur beim Kochen haben sich die Jugend­lichen ins Zeug gelegt. Mit viel Liebe haben sie die Tische gedeckt, die Speisen ansprechend ange­richtet und Menü­kärtchen erstellt.

Ein „hervor­ragend“ sprachen die Ehren­gäste den Quali - Prüflingen der Aventinus - Mittelschule aus.

Was diese im Rahmen ihrer Projekt­prüfung kredenzten, war „erste Sahne“.